Landesverband TanzSzene Bremen e.V.

Berufsbegleitende Fortbildung „Tanzpädagogik“ – Modul Ia

Mit der Fortbildung „Tanzpädagogik“ bietet impuls e.V. die Möglichkeit für pädagogisch tätige Menschen, das Berufsfeld durch fundierte Bewegungskenntnisse zu erweitern. Die Fortbildung teilt sich in die beiden Themenschwerpunkte Kita und Grundschule (Modul Ia) und Jugendliche (Modul Ib). Während das Modul Ia spielerisch angelegt und auf die kindliche Erlebniswelt ausgelegt ist, steht im Modul Ib die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Mittelpunkt. Dabei sind Themen z. B. „Hemmschwellen überwinden“ oder „Selbstbewusstsein trainieren“. 

Leitung: Marion Amschwand

Die Module a und b umfassen jeweils 60 Unterrichtseinheiten. Kosten: 600,- € je Modul. Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten von impuls in der Fleetrade in Bremen-Hastedt statt. 

Weitere Informationen telefonisch unter 0421/4989498 oder auf der Homepage 

Berufsbegleitende Fortbildung „Tanzpädagogik“ – Modul Ia

Mit der Fortbildung „Tanzpädagogik“ bietet impuls e.V. die Möglichkeit für pädagogisch tätige Menschen, das Berufsfeld durch fundierte Bewegungskenntnisse zu erweitern. Die Fortbildung teilt sich in die beiden Themenschwerpunkte Kita und Grundschule (Modul Ia) und Jugendliche (Modul Ib). Während das Modul Ia spielerisch angelegt und auf die kindliche Erlebniswelt ausgelegt ist, steht im Modul Ib die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Mittelpunkt. Dabei sind Themen z. B. „Hemmschwellen überwinden“ oder „Selbstbewusstsein trainieren“. 

Leitung: Marion Amschwand

Die Module a und b umfassen jeweils 60 Unterrichtseinheiten. Kosten: 600,- € je Modul. Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten von impuls in der Fleetrade in Bremen-Hastedt statt. 

Weitere Informationen telefonisch unter 0421/4989498 oder auf der Homepage 

Berufsbegleitende Fortbildung „Tanzpädagogik“ – Modul Ia

Mit der Fortbildung „Tanzpädagogik“ bietet impuls e.V. die Möglichkeit für pädagogisch tätige Menschen, das Berufsfeld durch fundierte Bewegungskenntnisse zu erweitern. Die Fortbildung teilt sich in die beiden Themenschwerpunkte Kita und Grundschule (Modul Ia) und Jugendliche (Modul Ib). Während das Modul Ia spielerisch angelegt und auf die kindliche Erlebniswelt ausgelegt ist, steht im Modul Ib die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Mittelpunkt. Dabei sind Themen z. B. „Hemmschwellen überwinden“ oder „Selbstbewusstsein trainieren“. 

Leitung: Marion Amschwand

Die Module a und b umfassen jeweils 60 Unterrichtseinheiten. Kosten: 600,- € je Modul. Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten von impuls in der Fleetrade in Bremen-Hastedt statt. 

Weitere Informationen telefonisch unter 0421/4989498 oder auf der Homepage 

Berufsbegleitende Fortbildung „Tanzpädagogik“ – Modul Ia

Mit der Fortbildung „Tanzpädagogik“ bietet impuls e.V. die Möglichkeit für pädagogisch tätige Menschen, das Berufsfeld durch fundierte Bewegungskenntnisse zu erweitern. Die Fortbildung teilt sich in die beiden Themenschwerpunkte Kita und Grundschule (Modul Ia) und Jugendliche (Modul Ib). Während das Modul Ia spielerisch angelegt und auf die kindliche Erlebniswelt ausgelegt ist, steht im Modul Ib die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Mittelpunkt. Dabei sind Themen z. B. „Hemmschwellen überwinden“ oder „Selbstbewusstsein trainieren“. 

Leitung: Marion Amschwand

Die Module a und b umfassen jeweils 60 Unterrichtseinheiten. Kosten: 600,- € je Modul. Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten von impuls in der Fleetrade in Bremen-Hastedt statt. 

Weitere Informationen telefonisch unter 0421/4989498 oder auf der Homepage 

Festival eigenARTig – watch together

eigenARTig – Internationales Festival inklusiver Tanzkunst

watch together

Seit 2009 lädt das internationale Festival inklusiver Tanzkunst eigenARTig das Bremer Publikum biennal zum Genuss hochkarätiger Bühnenstücke, zur Entdeckung vielfältiger Bewegungssprachen und zu inspirierendem kulturellen Austausch ein.

Als Nachklapp zu dem Festival vom September 2020 werden wir jeden Sonntag um 18:30h eine Tanzaufführung aus der Festivalwoche oder assoziierte Beiträge über digitale Medien ermöglichen.

Die Zugangslinks werden immer ein paar Tage vorab auf www.eigenartig-festival oder über Facebook veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Euch!

Das Team von tanzbar_bremen

Momentum Zero – Helge Letonja

Tabula Rasa. Die Welt scheint in ihre Elemente aufgesplittert und fordert Sinne und Intuition heraus. Suchende durchstreifen ungewohntes Terrain. Etwas, dass in der Erinnerung liegt, drängt sie vorwärts. Sie ringen mit äußerer und innerer Entfremdung. Ein aufziehender Sturm treibt sie zusammen. Bizarre Wesen kreuzen ihre Wege. In dieses Setting hinein formuliert Helge Letonja seine neue Arbeit mit dem Ensemble Of Curious Nature und vermisst die Koordinaten von Zero als Wendepunkt und Neubeginn. Mit den Tänzer*innen entwickelt Letonja eine Tanzsprache, die durch Überschreibung, Umformung und Neudeutung filigrane, sensorische Bilder unserer Mitwelt zeichnet.
Die dazugehörigen Klangräume schafft der britische Komponist Simon Goff. Die ungarische Kostümbildnerin Csenge Vass entwirft mit innovativen Techniken und neuen Materialien das Kostümbild und Rena Donsbach erarbeitet auf Basis von Letonjas sinnbildlichem Kosmos den Bühnenraum.

Konzept und Choreografie: Helge Letonja | Komposition: Simon Goff | Choreografische Assistenz: Paul Pui Wo Lee | Tanz: Kossi Sebastien Aholou-Wokawui, Oh Changik, Cristina Commisso, Albert Galindo, Jure Gostinčar, Einav Kringel | Kostüm: Csenge Vass | Bühne: Rena Donsbach, Helge Letonja | Dramaturgie: Anke Euler | Produktionsassistenz: Sarah-Lea Langner | Foto: Marianne Menke | Produktion: steptext dance project, Landerer&Company | Koproduktion: Theater Bremen

Momentum Zero – Helge Letonja

Tabula Rasa. Die Welt scheint in ihre Elemente aufgesplittert und fordert Sinne und Intuition heraus. Suchende durchstreifen ungewohntes Terrain. Etwas, dass in der Erinnerung liegt, drängt sie vorwärts. Sie ringen mit äußerer und innerer Entfremdung. Ein aufziehender Sturm treibt sie zusammen. Bizarre Wesen kreuzen ihre Wege. In dieses Setting hinein formuliert Helge Letonja seine neue Arbeit mit dem Ensemble Of Curious Nature und vermisst die Koordinaten von Zero als Wendepunkt und Neubeginn. Mit den Tänzer*innen entwickelt Letonja eine Tanzsprache, die durch Überschreibung, Umformung und Neudeutung filigrane, sensorische Bilder unserer Mitwelt zeichnet.
Die dazugehörigen Klangräume schafft der britische Komponist Simon Goff. Die ungarische Kostümbildnerin Csenge Vass entwirft mit innovativen Techniken und neuen Materialien das Kostümbild und Rena Donsbach erarbeitet auf Basis von Letonjas sinnbildlichem Kosmos den Bühnenraum.

Konzept und Choreografie: Helge Letonja | Komposition: Simon Goff | Choreografische Assistenz: Paul Pui Wo Lee | Tanz: Kossi Sebastien Aholou-Wokawui, Oh Changik, Cristina Commisso, Albert Galindo, Jure Gostinčar, Einav Kringel | Kostüm: Csenge Vass | Bühne: Rena Donsbach, Helge Letonja | Dramaturgie: Anke Euler | Produktionsassistenz: Sarah-Lea Langner | Foto: Marianne Menke | Produktion: steptext dance project, Landerer&Company | Koproduktion: Theater Bremen

Momentum Zero – Helge Letonja

Tabula Rasa. Die Welt scheint in ihre Elemente aufgesplittert und fordert Sinne und Intuition heraus. Suchende durchstreifen ungewohntes Terrain. Etwas, dass in der Erinnerung liegt, drängt sie vorwärts. Sie ringen mit äußerer und innerer Entfremdung. Ein aufziehender Sturm treibt sie zusammen. Bizarre Wesen kreuzen ihre Wege. In dieses Setting hinein formuliert Helge Letonja seine neue Arbeit mit dem Ensemble Of Curious Nature und vermisst die Koordinaten von Zero als Wendepunkt und Neubeginn. Mit den Tänzer*innen entwickelt Letonja eine Tanzsprache, die durch Überschreibung, Umformung und Neudeutung filigrane, sensorische Bilder unserer Mitwelt zeichnet.
Die dazugehörigen Klangräume schafft der britische Komponist Simon Goff. Die ungarische Kostümbildnerin Csenge Vass entwirft mit innovativen Techniken und neuen Materialien das Kostümbild und Rena Donsbach erarbeitet auf Basis von Letonjas sinnbildlichem Kosmos den Bühnenraum.

Konzept und Choreografie: Helge Letonja | Komposition: Simon Goff | Choreografische Assistenz: Paul Pui Wo Lee | Tanz: Kossi Sebastien Aholou-Wokawui, Oh Changik, Cristina Commisso, Albert Galindo, Jure Gostinčar, Einav Kringel | Kostüm: Csenge Vass | Bühne: Rena Donsbach, Helge Letonja | Dramaturgie: Anke Euler | Produktionsassistenz: Sarah-Lea Langner | Foto: Marianne Menke | Produktion: steptext dance project, Landerer&Company | Koproduktion: Theater Bremen

Festival eigenARTig – watch together

eigenARTig – Internationales Festival inklusiver Tanzkunst

watch together

Seit 2009 lädt das internationale Festival inklusiver Tanzkunst eigenARTig das Bremer Publikum biennal zum Genuss hochkarätiger Bühnenstücke, zur Entdeckung vielfältiger Bewegungssprachen und zu inspirierendem kulturellen Austausch ein.

Als Nachklapp zu dem Festival vom September 2020 werden wir jeden Sonntag um 18:30h eine Tanzaufführung aus der Festivalwoche oder assoziierte Beiträge über digitale Medien ermöglichen.

Die Zugangslinks werden immer ein paar Tage vorab auf www.eigenartig-festival oder über Facebook veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Euch!

Das Team von tanzbar_bremen

„Darf ich bitten?“ Bremer Tanzdialoge #1

„Darf ich bitten?“
Bremer Tanzdialoge #1
Stream bei radioweser.tv:
12.12.2020, 20:15 Uhr
Weitere Sendetermine:
13.12.2020, 00.15 Uhr, 04.15 Uhr, 08.15 Uhr, 12.15 Uhr und 16.15 Uhr
Vier Dialogpartner*innen aus der Bremer Tanzszene, die noch nie miteinander
gearbeitet haben, treffen für eine kurze Probenzeit aufeinander. Es
entstehen 10-minütige Kompositionen, die so vielfältig sind wie die Szene
selbst.
Mit: Tina Havers und Miriam Röder, Magali Sander Fett und Markus Hoft, Neus
Ledesma und Tim Gerhards, Tomas Bünger und Andor Rusu/ Film: Lukas Zerbst/
gefördert von: Senator für Kultur, Sparkasse Bremen
Dank an: Birgit Freitag, Ulrike Osten, Etage Bremen, Tanzwerk Bremen,
Theater Bremen, Theaterkontor im Kontorhaus, Radioweser TV
Zur Idee: Die Tanzdialoge sind eine Plattform für eine künstlerische
Auseinandersetzung und den Austausch zwischen Tanzschaffenden. Es entsteht
ein Experimentierfeld, das Begegnung innerhalb der freien Szene ermöglicht.
Unterschiedliche Hintergründe und diverse Tanzsprachen werden miteinander
konfrontiert und erforscht.
Ein Projekt der AG Tanzinitiative im Landesverband Freie Darstellende Künste
Bremen.